Akne

Ebenso können Maßnahmen wie zum Beispiel Sport und Wechselduschen die Beschwerden zwar mildern, aber nicht vollständig beseitigen. Grund dafür ist, dass hierbei die Durchblutung angeregt wird. Auch mechanische Behandlungen wie das Hautkneten weisen Erfolge auf – jedoch immer nur, solange sie andauern. Bereits wenige therapiefreie Wochen genügen, um wieder das vorherige Bild entstehen zu lassen.

Dadurch oder infolge einer Hormonbehandlung kann es auch bei ihnen zu Cellulite kommen. Bei Frauen verlaufen die Bindegewebsfasern senkrecht zur Hautoberfläche, ähnlich wie Säulen. Durch die Lücken dazwischen okönnen wachsende Fettzellen sehr viel leichter nach oben gedrückt werden und so die bekannten kleinen Auswölbungen und Dellen in der Haut verursachen. Hierbei wird jedoch die Entstehung der Dellen nicht verhindert sondern nur verringert.

Die Wirkung von Ultraschall- und Lasertechniken sind bisher noch wenig erforscht. Aber man geht davon aus, dass sie in Zukunft eine große Rolle im Kampf gegen die Cellulite spielen werden. Ich hab dann auch geschaut, was ich tun kann und trainiere jetzt regelmäßig auch mit einer Blackroll und mache eben Work-Out. Die Cremes haben bei mir nicht so viel gebracht weil man die ja nur draufschmiert und die nicht von innen her wirken, deswegen hab ich aufgehört, Cremes zu nehmen.

Manchmal ist dies derart ausgeprägt, dass die schlanken Beine der Frauen an Becken und Oberschenkel geradezu unförmig wirken. Bei Männern ist die Struktur fester, wodurch das Unterhautfettgewebe nicht bis an die obere Hautschicht vordringen und diese ausbeulen kann. Das Bindegewebe in der Haut ist bei Männern fester als bei Frauen und zu einem Netz verwoben, das parallel zur Hautoberfläche verläuft. Fettansammlungen in der Unterhaut können sich in der Regel nicht durch dieses Netz hindurchzwängen. Einige Männer haben jedoch genetisch bedingt ein schwächeres Bindegewebe.

Das Gewicht spielt nur eine untergeordnete Rolle, da auch schlanke Frauen davon betroffen sein okayönnen. In der Unterhaut gibt es so genannte Fettläppchen, die durch Bindegewebssepten voneinander getrennt sind. Während diese beim Mann völlig ungeordnet in allen möglichen Richtungen verlaufen, sind diese Septen bei der Frau rechtwinklig angeordnet. Dadurch wird die Haut weicher und flexibler wodurch sie dem Druck des darunter liegenden Fettgewebes nicht mehr stand halten kann.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, dass Cellulite am ganzen Körper entsteht. In der Regel sind jedoch der Po und die Oberschenkel davon betroffen.