Gelenkschmerzen: Ursachen, Therapie, Lifestyle

In 10 Prozent der Fälle verharrt die Erkrankung bis über das 25. 10 bis 30 Prozent der Betroffenen benötigen eine medikamentöse Therapie.

Tatsächlich führt ein zu langer Sonnenaufenthalt zur Verschlimmerung der Akne am Rücken und kann zudem Hautkrebs auslösen. Sonnenbelichtung führt außerdem zu Dehydrierung des Rückens, was wiederum die Ölproduktion der Haut stimuliert. Das verstärkte Schwitzen führt zusätzlich zu verstopften Poren, sodass sich Pickel am Rücken bilden okayönnen. Der Talg kann nicht mehr richtig abfließen und Mitesser entstehen, die sich durch Bakterien entzünden. Da sportliche Aktivitäten zu erhöhtem Schwitzen führen, sollte gerade bei Sportkleidung auf weite und atmungsfähige Kleidung, wie beispielsweise Baumwolle, geachtet werden.

Akne ist seit dem Altertum bekannt und weltweit die häufigste Hauterkrankung. 70 bis 95 Prozent aller Jugendlichen weisen Akne-Hautveränderungen auf, betroffen sind insbesondere das Gesicht und der obere Rumpfbereich.

Das Präparat wird dann über einen Zeitraum von acht bis zehn Wochen einmal wöchentlich subkutan injiziert. Klinische Versuche ergaben bislang nur Hinweise auf mögliche immunologische Effekte. Nachweise für Unbedenklichkeit und Wirksamkeit bei Akne wurden bislang nicht erbracht, eine entsprechende placebokontrollierte Doppelblindstudie fehlt bis heute.

Die Inzidenz der Erkrankung hat ihr Maximum im Alter von 15 bis 18 Jahren. In der Mehrzahl der Fälle erfolgt nach der Pubertät eine spontane Rückbildung, davon bei 2 bis 7 Prozent mit erheblicher Narbenbildung.

Mit spezieller Seife oder Waschlotion kann durch sanfte Reinigung Hautunreinheiten vorgebeugt werden. Arztbesuche finden Jugendliche zwar meist uncool – Prof. Schaller rät jedoch, frühzeitig einen Hautarzt aufzusuchen. Denn zahlreiche wirksame Akne-Mittel sind verschreibungspflichtig.